Abschiedskonzert auf dem Veldensteiner Festival Unser Abschiedskonzert auf dem Veldensteiner Festival wird uns lange in bester Erinnerung bleiben. Ob unser Abschied von den Bühnen nun „nur“ für längere Zeit ist oder für immer, dass wird die Zeit zeigen. Wir werden und wollen uns nicht festlegen und auch keinen Marketinggag daraus machen. Das können andere besser. In den nächsten Monaten werden wir uns immer wieder im Studio treffen, um das angekündigte und versprochene Rabenschrey Album „MetalAlter“ entstehen zu lassen. Wir haben alles bestehende Material gelöscht und beginnen noch mal ganz bei null. Und es gibt nur eine Motivation – das beste Rabenschrey Album entstehen zu lassen. Ohne Zeitdruck, ohne irgendeinen Einfluss von außen und ohne Einschränkungen. Was ebenso wichtig ist, aller Ballast ist abgeworfen, es gibt für uns nur noch eine einzige Verpflichtung – die gegenüber unseren FANS ! ! ! Und daran wird sich nichts ändern. Auf dem Abschiedskonzert war natürlich die am häufigsten gestellte Frage :“Warum hört ihr auf ?“. Ich habe für mich persönlich festgestellt, dass eine knappe und nachvollziehbare Antwort darauf gar nicht so einfach ist. Der Entschluss setzt sich aus vielen Fragmenten zusammen, welche sich im Laufe der Zeit entwickelt haben und dann zu dieser Entscheidung geführt haben. Es ist mir allerdings sehr wichtig klar zu stellen, dass nichts innerhalb der Band dazu beigetragen hat. Wir verstehen uns nach wie vor sehr gut und freuen uns auch schon sehr darauf im Studio gemeinsam neue Musik entstehen zu lassen. Die Gründe zum Aufhören kommen vielmehr von außerhalb der Band ! Einer von ihnen lautet „Wenn Leidenschaft zur Routine wird“. Verträge, Verpflichtungen, Termine, Kohle, dass alles führt bei vielen Bands dazu, dass sie beginnen nur noch „abzuspulen“. Eine Show einzustudieren und diese so oft und teuer wie möglich zu verkaufen. Fans werden zu „Geldbringern“ reduziert, ob nun beim Zahlen vom Eintritt oder als Kunde am Merch. Leidenschaftslos mit Halbplayback den Fans nur noch etwas vorgaukeln – ich verurteile es nicht, dass muss jede Band mit sich selber ausmachen – aber es ist eben nicht mein Ding ! Ein anderer Grund ist die Entwicklung im Musikgeschäft, zumindest bei unseren „noch“ oder ehemaligen Kooperationspartnern. Ich möchte da nicht ins Detail gehen, aber dabei kann einem zum Teil schon mehr als nur übel werden. Aus diesem Grund bezeichnete ich es auch vorangehend als „abgeworfener Ballast“. Der einzige Bereich, welcher sich an Hand meiner Erfahrungen im Musikgeschäft fast ausnahmslos positiv abgehoben hat waren Veranstalter von Festivals und die Herausgeber einiger Musikmagazine. Es geht bei unserer Entscheidung also in erster Linie darum, zu dem zu stehen was man ist ! Und wir sind in erster Linie Musiker ! Unser Weg geht aus diesem Grund zurück zum Spaß und der Leidenschaft am Musik machen. Und genau aus diesem Grund werden wir uns für die Zukunft nicht festlegen, da keiner sagen kann, was die Zukunft bringen und wo uns unser Weg hinführen wird. Tiefen Dank empfinde ich gegenüber allen Menschen, die uns in all den Jahren begleitet haben und uns auch weiterhin begleiten werden. Mit uns viel Spaß hatten und unsere Musik genießen konnten und auch weiterhin können. Ich werde zukünftig bemüht sein etwas mehr Zeit zu investieren, EUCH relevante Neuigkeiten von Rabenschrey und auch meinem Akustik Solo Projekt über unsere Homepage und FB zukommen zu lassen. Es Grüßt EUCH Donar von Rabenschrey Mehr Bilder von Steffen und dem Veldensteiner Festival hier Kontakt / Impressum